Noppenstein.News – Klemmbaustein News und Reviews

post-header

Ein bisschen Kindheit zu jeder Jahreszeit

CaDA und ein Noppensteinset als Baumhaus? Allgemein ist CaDA dafür bekannt Technik und Fahrzeugsets herauszubringen. Daher war es für mich umso überraschender, dass es sogar Gebäude von eben jener Firma gibt. Da musste ich gleich zuschlagen und das Ganze mal antesten. Es handelt sich hierbei um das Baumhaus, welches in den vier Jahreszeiten gestaltet werden kann. Ich schätze ähnlich wie das Baumhaus vom dänischen Hersteller. Da ich noch kein Baumhaus-Set gebaut habe, ist das nur eine Vermutung vorab von mir.

Fakten zum Set

Marke: CaDA
Preis: 62,90€
Größe(BxLxH): 19 x 19 x 28cm
Steineanzahl: 1155
Minifiguren: keine
Klemmkraft: sehr gut
Bauzeit: 3-4 Stunden

Verpackung & Inhalt

Da das Set über unserer Partner aus China geliefert wurde, habe ich das Set ohne Karton bekommen. Mich persönlich stört es nicht, da die Kartons bei mir eh umgehend in der Mülltonne landen. Das Set wurde dann in einer Plastiktüte geliefert. Darin befanden sich 21 Tüten mit vier Bauabschnittsnummerierungen. Dazu eine Anleitung und LED Leuchten, die separat geliefert wurden. Also nicht wundern falls diese beim eigentlichen Set nicht dabei sind. Bei mir kamen diese 2 Tage später. Leider enthielt das Set auch Aufkleber. Dazu noch eine Karte zum Abscannen eines QR-Codes. Positiv zu erwähnen ist, dass die großen Scheiben, beide einzeln verpackt, mitgeliefert wurden. Das minimiert ein Zerkratzen deutlich. Die einzeln gelieferte Schnur ist für den späteren Lastenaufzug gedacht.

Die Bauanleitung

Die Bauanleitung enthält 105 Bauschritte und eine am Ende befindliche Teileliste. Sie enthält auch 3 Bauabschnitte die Alphanummerisch bezeichnet sind. Diese stehen für die jeweiligen Bauabschnittstüten des Sets. „A“ steht für Bauabschnittstüte 1, „B“, wie im Bild, steht für Bauabschnittstüte 2 und „C“ dann für Bauabschnittstüte 3. Die Bauschritte sind immer farblich dargestellt und die zu verbauenden Teile sind Rot umrandet. Bereits gebaute Abschnitte sind nicht ausgegraut oder irgendwie verblasst. Wenn man zeitweise gewisse Steine aufeinander setzen soll, sind die zu benutzenden Noppen, wie im Bild ersichtlich, Rot eingezeichnet. Ansonsten wirft die Anleitung keinerlei Fragen auf. Man sollte nur bei den Reddish Brown und Dark Brown zu verbauenden Fliesen oder Steine, etwas genauer hinsehen, da diese teilweise schwer zu unterscheiden sind.

Der Aufbau

Man beginnt mit dem Zusammenbau der Grundplatte aus mehreren einzelnen Plates. Dazu ein Teich, Blumen sowie reichlich „Grünfläche“. Hier beginnt auch gleich der erste nicht so optimal gelöste Teil. Dadurch, dass man immer einzelne Plates aneinander noppt, ist ziemlich viel Spannung auf der Unterkonstruktion, sodass sich die Plates am Ende dann nach oben biegen. Das gibt sich etwas, wenn man das Set fertig gestellt hat. Doch ganz lässt sich dieses nicht abstellen. Zu erwähnen wäre auch, dass die Noppen eine Kennzeichnung mit „CaDA“ aufweisen, was man im Bild leicht erkennen kann.

Mit den weiteren Bauschritten beendet man schon den ersten Bauabschnitt (Bautüten 1 bzw. Anleitung A). Hierbei werden die „Baumsäulen“ erstellt, welche dann das spätere Baumhaus tragen sollen. Dazu Äste, eine Treppe, die dann zum Baumhaus hinauf führt, eine gemütliche Bank zum hinsetzen, sowie den Eingangsbereich mit Geländer für das Baumhaus. Natürlich darf auch die Aussenbeleuchtung nicht zu kurz kommen.

Beim zweiten Bauabschnitt beginnt man mit dem Bau des eigentlichen Baumhauses. Als erstes wird wieder aus einzelnen Plates die Plattform für das Baumhaus gebaut. Dann wird diese Plattform gefliest und ein gedeckter Tisch, sowie ein Bett geklemmt. Danach wird die Plattform auf die „Baumträger“ aufgesetzt. Dann werden ein erstes Fenster eingebaut und die ersten Mauerteile gesetzt. Selbst bei den Fenstern sind kaum Mikrokratzer erkennbar. Im Bild erkennt man den äußeren Technikbrick durch den man später die LED Leuchten führt.

Bei Bauschritt „B29“ wird in der Anleitung empfohlen die LED Leuchten durch den erwähnten Technicbrick einzuführen. Diese soll dann mit einer Roundplate, die dann als Spiegel dient, befestigt werden. Das Problem, welches sich hier stellt ist, dass man nicht weiß wie lang die LEDs ins Innere reichen müssen um genug Reichweite zu haben. An diesem LED Strang sind 8 LEDs verbaut, die dann später an der Unterseite des Obergeschosses, sowie am Dach des Baumhauses innen befestigt werden sollen. Daher mein Rat mit dem befestigen des LED-Stranges durch den Spiegel, so lange wie möglich zu warten. Ich habe erst das Gebäude so weit fertig gebaut bis es zum Aufbau des Obergeschosses ging und habe die LEDs dann eingeführt und verbaut. So hatte man gleich die richtige Länge. Dieses erfordert zwar etwas Fingerfertigkeit, aber für mich erschien das als die beste Art dieses zu lösen. Weiterhin werden alle Fenster, sowie die zwei großen Aussenfenster angebracht. Von Außen wird das Haus jetzt noch mit Brettern versehen und die Außentür eingebaut. Der kleine Fahrstuhl dient als eine Art Lastenaufzug und auch die zwei Außenpfeiler sind mit angebaut. Die äußere Plattform ist später der Bereich wo die Lebensmittel „hoch“ transportiert werden.

Zum Ende des zweiten Bauschnittes (Bautüten 2 bzw. „B“) baut man die Plattform der oberen Etage. Unter dieser Plattform bringt man dann die ersten 4 LEDs an und führt die weiteren LEDs durch eine kleine Lücke weiter nach oben.
Mit Beginn des dritten Bauabschnittes an, werden die Plattform gefliest und zwei Betten sowie ein Tisch gebaut. Danach wird das Baumhaus vollendet, indem man diverse Fenster und Mauerteile verbaut, um Höhe zu gewinnen.

Als nächstes wird der Dachstuhl fertiggestellt. Dazu werden die Holzteile und außen die Bretter angebracht. Weiter wird auch noch einiges im Außenbereich verschönert. Eine zweite Treppe die ins Obergeschoss führt, sowie äußere Verzierungen werden ebenso gebaut, wie eine Seilwinde für den Lebensmitteltransport und eine Kiste mit Lebensmitteln. Diese lässt sich dann später per Hand manuell bewegen. Die angebrachte Kiste mit Lebensmitteln, hoch und runter bewegt werden kann. Der Dachstuhl ist nur mit einer Leiter zu erreichen die man hoch und runter klappen kann.

Mit den letzten Bauschritten baut man das Dach welches nochmal einiges an Fingerfertigkeit erfordert. Jede Dachseite wird einzeln geklemmt und dann mit Hilfe von Hinges am Haus befestigt. Was das bedeutet, wenn man diese einrasten soll und nicht ganz so stabil ist, kann sich jeder ausmalen. Da sind Ruhe und Nerven gefragt. Noch dazu müssen ja auch im Inneren die LED+Leuchten beachtet werden, da diese an den jeweiligen Seiten angebracht werden müssen. Immer 2 Stück werden pro Seite mit Trans-Clear Plates befestigt.

Hier noch ein paar Impressionen vom fertigen Set.

Das Fazit

Pro & Contra

Pro
  • super Klemmkraft
  • viel Bauspaß
  • wenige Aufkleber
  • LED Beleuchtungsset enthalten
  • kaum Mikrokratzer
Contra
  • teilweise sind Plates unter sehr hoher Spannung
  • Dachbau erfordert erhöhte Fingerfertigkeit

Das erste Gebäude Set von CaDA ist damit gebaut und überrascht mich. Die Klemmkraft ist durchweg sehr gut, um nicht zu sagen teilweise zu gut, wenn man diese mit dem Vorzeigedänen vergleicht. Es enthält viel Bauspaß mit ein, zwei kniffligen Stellen. Es kann auch allen beliebigen Jahreszeiten angepasst werden. In den beiden Bautüten mit der „4“ sind die Teile zur Umrüstung auf die jeweilige Jahreszeit enthalten. Somit fügt sich das Baumhaus in jedes Diorama ein. Dazu kommt noch, dass dieses Baumhaus im Minifiguren Maßstab ist und dadurch wunderbar ergänzt  werden kann. Modular ist es nicht und enthält auch keinerlei Minifiguren. Der Preis mit über 60€ UVP könnte etwas niedriger sein. Ich denke wenn man so um die 40-50€ zahlt, erhält man ein tolles Set. auch nicht zu verachten ist, dass man auch einen Strang LED-Leuchten mitgeliefert bekommt. Dieser hat einen USB-Anschluß und einen Knopf, an dem man verschiedene Beleuchtungsstufen einschalten kann. Das geht dann vom gedimmten bishin zum flackernden Licht mit Stroboskopischen Effekt. Alles in Allem ein tolles Set was von mir eine Kaufempfehlung bekommt. Und jeder, der CaDA mal außerhalb von Fahrzeugen und Co. testen bzw. haben möchte, macht hier bestimmt keinen Fehler

Anmerkung der Redaktion

Das Set wurde der Redaktion von www.barweer.com zur Verfügung gestellt. Dieses Review wurde in keiner Weise von Dritten beeinflusst und spiegelt unsere unabhängige redaktionelle Meinung wider.

Barweer.com

About Stefan Lorenzen

Stefan Lorenzen

Autor

Noppenstein verrückt bin ich seit etwa 3 Jahren. Auch in meiner Kindheit hatte ich Lego im Kinderzimmer. Was dann aber über die Jahre in der Familie weitergegeben worden ist. Nach etlichen Jahren hat mich dann meine Frau wieder zu den Noppensteinen gebracht. Dann probierte ich die Alternativ Hersteller aus und baue seitdem so ziemlich alle Firmen. Mein Gebiet ist Architektur, Modulars und Mittelalter.
Vorherigen Beitrag
Nächster Beitrag
interessante Artikel
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.