Noppenstein.News – Klemmbaustein News und Reviews

post-header

Auf Tauchgang mit der U96

Beim U-Boot U96 handelt es sich um eines der bekanntesten Unterseeboote des zweiten Weltkrieges. Bekannt wurde es durch das Buch „Das Boot“ und den gleichnamigen Film. Aber nicht nur dieses U-Boot fasziniert die Menschen. Ob es nun die Bewaffnung ist, die Tauchtiefe, oder ganz einfach die Art und Weise, wie die Crew auf diesen Schiffen lebt und arbeitet. Unterseebote sind eine technische Meisterleistung.

Wissenswertes

Das Modell ist im Maßstab 1:300 gehalten und passt perfekt in die Reihe der Schiffe in diesem Maßstab. Das U-Boot U96 ist das am häufigsten gebaute Unterseeboot aller Zeiten. Das Modell ist der U-Bootwerft in La Pallice bei La Rochelle nachempfunden und stellt einen Ankerplatz im Dock dar. Designt wurde die Werft von Ralf, der auch für einige der anderen Schiffe im Maßstab von 1:300 bekannt ist.

Fakten zum Set

Setnummer: 102624
Setbezeichnung: Unterseeboot U96 Typ VII C
Preis: 39,95€
Größe (HxBxL):11cm x 10,5cm x 38cm
Steineanzahl: 827 Steine
Altersangabe: k/a
Minifiguren: nein
Klemmkraft: mäßig bis gut
Bauzeit: ca. 2,5 Stunden

Verpackung und Inhalt

Die Verpackung kommt BlueBrixx typisch in einem brauen Karton daher, auf dem an einer Seite ein Label mit allen nötigen Informationen geklebt wurde. Da dieses Set etwas älter ist, ist kein Bild des aufgebauten Sets vorhanden. Ansonsten weist die Verpackung keine Besonderheiten auf.

Einfacher, brauner Pappkarton
Der Karton – simpel wie immer

Der Inhalt besteht aus 18 Tüten. Ebenfalls BlueBrixx typisch ist, dass bei Special-Sets keine Bauschrittunterteilung vorhanden ist. Aus diesem Grund wird der Inhalt der Tüten später auf dem Bautisch verteilt und die große Teilesuche kann beginnen. An dieser Stelle ist noch zu bemerken, dass einige Tüten sortenrein  und wieder andere Tüten nach Teilegröße gepackt sind. Das hilft etwas beim späteren Aufbau des Sets.

Der Inhalt des Kartons
18 Tüten dürfen es dann schon sein

Anleitung

Die Bauanleitung steht nur als Download zur Verfügung. Um sie herunterladen zu können muss man sich nur auf der BlueBrixx-Seite registrieren. Ist dies geschafft, so muss man nur noch das Set suchen und dort auf den Download-Link klicken. Und schon kann es losgehen mit dem Bau. Das Positive am Download ist, dass es sehr umweltfreundlich ist.

Umweltfreundlichkeit hoch 10
Die digitale Bauanweisung

Insgesamt umfasst die Bauanweisung 112 Seiten, mit 135 Bauschritten. Neu hinzugekommene Teile werden gelb eingerahmt. Das kann für Anfänger etwas ungewohnt sein, lässt sich aber schnell händeln. Am Ende der Bauanweisung findet man auf mehreren Seiten die Teileliste.

Brickbuild-Wasser
Farbabweichungen einbegriffen

Wie hier zu erkennen ist, gibt es Farbabweichungen zwischen Steinen und der Bauanleitung. So wird zum Beispiel das Wasser in trans-light-blue dargestellt, ist aber im Set eher ein dunkles Türkis. Auch das Tan weicht sehr stark ab. Trotz aller Mängel ist die Anweisung für Fortgeschrittene gut zu verstehen und lässt kaum Fragen offen.

Aufbau

Das Dock

Begonnen wird mit acht 6×12 Plates sowie zwei 1×4 Plates. Alles in tan. Da das Originaldock, logischerweise, am Meer ist, wird hiermit der Meeressand dargestellt. In den nächsten Schritten wird die Unterwasserlinie gebaut. Sie besteht aus verschiedenen schwarzen Bricks, die die geteerten Mauern darstellen.

Im oberen Bereich der Mauer werden dann viele Lampbricks aufgenoppt. Nun wird die Wasserlinie gebaut. Sie wird aus trans-blue Bricks, Slopes und Plates im Brickbuild gebaut. Das sieht echt cool aus und ist ein Hingucker. Selbst an die Algen über der Wasserlinie wurde in diesem Set gedacht.

Untergrund und Wasser sind fertig
Die ersten Bauschritte

Nun wird alles mit light-gray Bricks überbaut und dann mit Jumperplates und Plates in dark-gray verklemmt. Dies erzeugt Stabilität und sieht auch echt gut aus. Am Ende wird wieder alles mit weißen Bricks überbaut. Ebenso kommen noch ein paar Details dazu. Als Nächstes wird wieder alles mit light-gray Bricks überbaut. Auf dem Foto sind die dark-gray Rails gut zu erkennen. Sie sind Teil des Krans, der die Schiffe mit Lebensmitteln, Ausrüstung und Munition belädt.

Kurz vor fertig
Fast geschafft

Der Kran wird dann verkehrt herum in die Rails gelegt. Im Anschluss wird alles mit light-gray Plates überbaut. Auf diese wird in mehreren Schritten nun das Technik-Feature gebaut. Es besteht aus einer Führung, dem Tor des Docks und den Technikelementen. Die Führung wird aus verschiedenen Bricks gebaut und dann im Anschluss mit Bricks in light-gray umbaut. Auch das Tor entsteht wieder Brickbuild. Hierfür werden Bricks, Plates und Tiles in light-gray und schwarz verwendet.

Am Ende wird noch eine Konstruktion aus Technicbricks für die Aufhängung geklemmt und aufgenoppt. Das Feature selber besteht aus einem Aktuator, mehreren Achsen und Konnektoren. Durch diese Bauweise lässt sich das Tor am Ende durch kurbeln hoch und runter fahren. Anschließend wird noch einmal alles mit Plates überbaut und das eigentliche Dock ist fertig.

Brickbuild-Kran
Der fertige Kran

Fast geschafft und doch noch nicht fertig. Um dem Dock seinen typischen Look zu verpassen wird es selbstverständlich überbaut. Hier kommen zum Großteil 2×4 Fliesen in light-gray zum Einsatz. Aber auch verschiedene 1×1 Slopes, einige 2×2 und 2×3 Fliesen, sowie rounded Slopes.

Einzig das Gebilde in der vorderen Hälfte ist in tan gehalten. Ob es einen Einstieg oder doch eine Lüftung darstellt, kann man nur erahnen und leider fehlen mir hier die Information um dies bewerten zu können. Nun ist das Dock fertig und man widmet sich der U96.

Das Dach wird fertig gestellt
Dachausbau und Tarnung

Das U-Boot U96

Nun kommt man zur U96. Sie ist zwar klein, aber dass ist klar bei einem Maßstab von 1:300. Begonnen wird mit einigen 1×2 modified Bricks mit zwei Noppen auf beiden Seiten, um die dann der Rest des U-Boots gebaut wird. Um einen vernünftigen Look hinzubekommen, ist alles in light und dark-gray gehalten. Ich möchte hier noch bemerken, dass fast ausschließlich Plates verwendet werden.

Vier Schritte des U-Boot-Baus
Einfach und doch detailreich

Für die obere Seite der U96 werden einige Grills, eine Slope und zwei Tiles verwendet. Die restlichen Aufbauten bestehen ebenfalls, wie vieles am U-Boot, aus Plates und Tiles. Um die Bordkanone darzustellen wird ein Hebel benutzt.

Dieser wird auf eine absolut unkonventionelle Weise eingesetzt. Denn man baut ihn nicht zusammen, sondern „legt“ ihn in die Aufnahme. Nun kommen noch einige Details dazu. Hier werden Wedgeplates, rounded Slopes, Slopes und Tiles eingesetzt.

Besonders auffällig sind die Schiffsschrauben. Beim Zusammenbau werden zwei goldene Blumen auf schwarze Stangen gesteckt und dann in zwei dark-gray rounded Plates gesteckt. Das sieht super aus. Nun wird die U96 noch auf den trans-clear Brick im Dock genoppt. Und wir sind fertig.

Das fertige Modell (Fazit)

Pro & Contra

Pro
  • Keine Sticker
  • Teileliste am Ende
  • cooles Technik-Feature
Contra
  • Bauanleitung ist nur online erhältlich
  • Qunlong-Steine
  • Farbtreue zwischen Steinen und Bauanleitung teils nicht gegeben
  • teils fragile Bauteile
  • mäßige bis starke Kratzer auf den Oberflächen
Die Ubootwerft der U96
Das fertige Modell

Der Aufbau hat alles in Allem Spaß gemacht. Durch das Technik-Feature, das im Dach der Werft verbaut ist, gewinnt das Set einen gewissen Mehrwert. Mit einer Größe von 11cm x 10,5cm x 38cm braucht es etwas Platz zum Aufstellen, aber findet eigentlich immer irgendwo einen Platz. Auch sehr schön ist, dass man das U-Boot vom „Ständer“ nehmen kann und aufgrund der Skalierung mit einem selbstgebauten Ständer zu den anderen Schiffen von BlueBrixx stellen kann, die ebenfalls im Maßstab 1:300 sind.

Man kann problemlos rein schauen
Das Dock von innen

Leider weist das Set grobe Mängel auf. So ist die Farbtreue zwischen Anleitung und Steinen oft nicht gegeben. Als Beispiel kann man hier die trans-light-blue Steine nehmen, hier ist die Farbabweichung am Größten. Ebenfalls zu bemängeln sind die mäßigen bis starken Kratzer auf den Oberflächen der Fliesen und die öligen Produktionsreste in und an den Noppenaufnahmen. Die Steine sind von Qunlong, weshalb ihre Klemmkraft stark schwankt.

Technik-Feature mal schrottig
Bruchware

Da ich den Aktuator aus dem Bild oben nicht kannte, wurde ich vor eine kleine Hürde gestellt, denn zum Ersten war er komplett zerlegt und zum Zweiten gab es keine Hinweise wie der Aktuator richtig zusammen gesetzt wird. Beim Zusammenbau ist er mir dann zerbrochen. Hier sollte BlueBrixx nachbessern. Mit einer ungefähren Bauzeit von 2,5 Stunden hat man einiges an Bauspaß. Leider kann ich bei der Anzahl der Mängel keine Kaufempfehlung aussprechen.

Anmerkung zum Review

Das Set wurde privat angeschafft. Das Review wurde in keiner Weise von Dritten beeinflusst und spiegelt unsere unabhängige redaktionelle Meinung wider.

About Sven Görlitz

Sven Görlitz

Autor

Als Kind der 80er und 90er hatte ich, wie viele Jungs, ein typisches Kinderzimmer: Playmobil, He-Man, Wrestling-Figuren und natürlich auch LEGO. Es gab Jahre lang nichts anderes für mich. Aber das blieb nicht so. Irgendwann bekam ich das ganze Thema um den "Held der Steine" und LEGO mit. Was das dann in mir aus löste, kann man sich vorstellen: Ich beschäftige mich mit den Alternativen zum dänischen Monopol! So führte das eine zum anderen. Ich kaufte verschiedene, alternative Sets für meine Tochter und mich, was mich auch heute noch zu einem riesen Fan der Klemmbausteine gemacht hat.
Vorherigen Beitrag
Nächster Beitrag
interessante Artikel
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.