Noppenstein.News – Klemmbaustein News und Reviews

post-header

Hallo zusammen,

diesmal habe ich bei LEGO eingekauft, da mir dieses Technic Set aufgefallen ist. Es handelt sich um ein „kleines“ Technic Set mit einem Verkaufspreis von unter 10 Euro, dafür schien es aber guten Bauspaß zu bieten. Schon gleich eines vorweg, ich wurde nicht enttäuscht.

Fakten zum Set

Marke: LEGO
Preis: 9,99 Euro
Größe (B x L x H): 7 x 16 x 9 cm
Steineanzahl: 163
Klemmkraft: sehr gut
Bauzeit: etwa 25 Minuten

Verpackung und Inhalt

Leider ist der Umkarton etwas verbeult bei mir angekommen, da ein großes Versandhaus meine Lieferung nur in einem Versandbeutel verschickte. Die LEGO Verpackung zeigt auf der Rückseite das B-Modell und sonst wieder alle Angaben, die zum Kauf nötig sind: Altersempfehlung und gelungene Bilder des Sets.

Die 163 Legosteine werden in drei Plastikbeutelchen geliefert, die beiden Räder liegen extra in der Packung. Ich konnte keine Kratzer auf den Legosteinen finden und auch keine Farbabweichungen oder Fehlteile feststellen. – So muss das sein, der Bauspaß konnte ungetrübt beginnen.

Anleitung

Gleich als erstes fiel mir der Stickerbogen in die Hände. Neun Aufkleber sind also auch hier bei diesem kleinen Set für 9,99 Euro „Stand der Technik“. Nun gut, wer es mag, der klebt, wer es nicht mag, der verzichtet vielleicht darauf.

Das Anleitungsheftchen mit 64 Seiten, satten 78 Bauabschnitten und einer zweiseitigen Teileliste ist gut gelungen. Alle Teile werden in ihren Farben abgebildet und die Bauschritte sind leicht zu handhaben. Auf der ersten Seite ist auch ein QR-Code abgedruckt mit dem eine Online-Aufbauanleitung heruntergeladen werden kann.

Ich habe das Set klassisch mit der Papieranleitung aufgebaut.

Aufbau

Nach kurzem Klemmen bis Bauabschnitt 3 war der untere Rahmen fertig.

Weiter ging es mit dem schön nachgebauten Drei-Zylinder-Motor des Choppers.

Bis Bauabschnitt 17 ist der innere Motor fertig. Die versetzt gesteckten Teile sorgen dafür, dass sich die drei Zylinder im 2er / 1er Wechsel bewegen können. Es folgt der Zusammenbau des Motorblocks.

Das Zahnrad ist später die vordere Umlenkrolle für den Kettenantrieb.

Gut zu sehen sind auch die ersten beiden Sticker die ein Lüftergitter und einen Deckel darstellen sollen. Diese Aufkleber wegzulassen ist natürlich gut möglich, aber von mir nicht gewünscht.

Mit der Frontpartie des Choppers ging es weiter.

Die Sticker für den Tank sehen gut aus. Ich habe mich entschieden, alle mitgelieferten Sticker auch zu verkleben, da mich Sticker nicht stören. Wenn sie hier weggelassen werden, sieht das Modell aber auch noch gut aus, nur bei der Frontlampe dürfte der dann fehlende Sticker auffallen, es sei denn, man baut hier ein transclear Teil aus dem eigenen Teilefundus an, um den Scheinwerfer darzustellen.

Verbunden mit dem Motorteil – das Set wächst. Weiter ging es mit dem Hinterteil des Bausatzes. Auch hier wird mit einem Sticker die Rückleuchte angedeutet. Hier allerdings fällt ein Ersatz des Stickers durch ein eigenes Teil aus dem Teilefundus schwer.

Zusammengebaut wirken die drei Teile dann schon harmonisch, bleiben aber nicht so in dieser Form. Sie werden noch zusammengeklappt.

Nachdem der Tank dann fertig geklemmt ist, kommt auch der noch fehlende dritte Sticker zum Einsatz. Das Grau der Sticker passt harmonisch zum Grau der Legoteile, das ist gelungen.

Weiter ging es mit dem Auspuff: lang, stark, aber leider in grau und nicht in Chrom. Ich überlege, das vielleicht noch auf Chromteile umzurüsten, ob dann allerdings auch die Motorteile chromfarbend werden müssten?

Die Antriebskette besteht aus 29 Kettengliedern, die zusammengesteckt werden müssen. Das dauert etwas: Teil nehmen, einklipsen, Teil nehmen, einklipsen … Ein Kettenglied bleibt als Ersatz übrig.

Ist die Kette dann eingebaut und um die beiden Zahnräder gelegt, wirkt des Modell damit sehr kräftig. Eine toll umgesetzte Optik.

Der nächste Bauschritt widmet sich nun der Gabel des Choppers. Die Lenkergriffe werden mit im Rohzustand verbleibenden Technikteilen dargestellt, auch eine gute Lösung.

Hier gut zu sehen ist der Sticker für die Frontlampe. Ein Ersatz durch ein transclear Teil wäre möglich. Dazu dann die weiße runde Plate durch ein Teil mit Noppe ersetzen und vorne mit dem transclear Teil bestücken.

Das ebenfalls stattliche Vorderrad, natürlich schmaler als das bullige Hinterrad, wird dann zusammengebaut. Hier gilt es etwas Fingespitzengefühl walten zu lassen, da die Achse nicht zu sehr verklemmt werden darf. Das Rad sollte frei und leicht rollen können.

Fertig ist der Chopper, ein Bausatz der mir beim Zusammenbau richtig Spaß gemacht hat. Klemmtechniken, Bauabschnitte, Aufkleber (ja auch die), alles war gut durchdacht und ließ sich geschmeidig bauen.

Übrig bleiben dann ein paar Teile für die Teilekiste die gerne von meinen Jungs angenommen wurden.

Das fertige Modell (Fazit)

Pro & Contra

Pro
  • Ein tolles Preis- / Leistungsverhältnis.
  • Sehr viel Bauspaß.
  • Eine tolle Anleitung sorgt auch dafür, dass schon jüngere Kinder dieses Set bauen können.
  • Sehr gute Klemmkraft.
  • Keine Kratzer oder Farbabweichungen unter den Teilen.
Contra
  • Aufkleber

Für dieses kleine aber feine LEGO Technic Set gebe ich eine klare Kaufempfehlung ab. Es macht Spaß das Motorrad zu bauen, damit zu spielen und auch im Regal macht der Chopper was her.

Anmerkung der Redaktion

Das Set wurde privat gekauft. Dieses Review wurde in keiner Weise von Dritten beeinflusst und spiegelt unsere unabhängige redaktionelle Meinung wider.

About Kai Zielke

Kai Zielke

Autor

Ein Berliner, der jetzt im Siebengebirge zu Hause ist und Vater von drei Kindern. Meine ersten Klemmbausteine waren LEGO Duplos ;-) Danach habe ich dann viele Modelle mit den kleineren Steinchen geschenkt bekommen, LEGO City und auch aus dem alten Raumfahrtbereich.

Durch meine Kinder wurde LEGO dann wieder Teil meiner Welt. Einige der neueren LEGO TECHNIC Modelle stehen fertig in den Regalen oder werden auch (ferngesteuert oder manuell) von mir bespielt.

Neu hinzugekommen sind jetzt die alternativen Klemmbausteinmodelle: zu aller erst BlueBrixx´ THW-Kollektion.  Seitdem haben sich einige Sets hinzugesellt und mich inspiriert auch eigene MOCs zu bauen.
Vorherigen Beitrag
Nächster Beitrag
interessante Artikel
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.