Noppenstein.News – Klemmbaustein News und Reviews

post-header

Die News um den dänischen Hersteller brechen einfach nicht ab. Klagen gegen alternative Hersteller, wegen des 3D-Markenrechts und nun möchte LEGO der gesamten Community einen individuellen Druck auf dem Torso einer Minifigur verbieten.

Worum geht es?

Lego möchte ihre 3D-Marke „Minifigur“ so gut es geht schützen. Das haben einige alternative Hersteller schon zu spüren bekommen. Man kann das Gebaren durchaus verstehen, aber man lässt gleichzeitig auch den alternativen Herstellern keinen Spielraum, um eigene Minifiguren auf den Markt zu bringen, selbst wenn diese beweglicher und somit ungleich des Originals sind, gibt es dort immer wieder Probleme.

Heute am 28.06.2022 wurde ein weiteres Statement der Lego Group veröffentlicht, welches für viel Aufsehen innerhalb der Community gesorgt hat und (in)direkt mit der Minifigur zu tun hat.
Wie die Seite zusammengebaut.com berichtet, ist das individuelle Bedrucken einer Lego-Minifigur nun untersagt worden. Dazu ein Ausschnitt des Statements:

Daher müssen wir die Community bitten, keine Logos, Namen von Organisationen und Warenzeichen von Dritten auf LEGO Minifiguren zu drucken und keine Minifiguren in solchen angepassten Versionen zu verwenden, zu bestellen, zu verteilen oder zu verkaufen.

Auswirkungen

Wie dem Statement zu entnehmen ist, dürfen keine Minifiguren mehr mit Logos, Namen oder Warenzeichen Dritter bedruckt werden. – Ein herber Schlag im Streit um die Minifigur. Geschäftstechnisch ist das durchaus nachvollziehbar. Aber es ist durchaus fraglich, dass eine Gefahr gegeben wäre, wenn jemand eine Minifigur mit bspw. „NSN“ bedrucken würde. Da mit Sicherheit nicht anzunehmen wäre, dass diese ein Markenzeichen von „Noppenstein.News“ darstellen würde!

Lego sieht das natürlich anders:

Der Grund für diese Regel ist, dass ein Markenzeichen nicht gleichzeitig als exklusives, repräsentatives Symbol für zwei verschiedene Unternehmen dienen kann. Die Fähigkeit der Minifigur, als unverwechselbares LEGO Markensymbol zu dienen, wird eingeschränkt, wenn eine Minifigur auch mit dem Namen, Logo, Symbol oder anderen repräsentativen Zeichen einer anderen Einheit bedruckt wird. Wenn wir nicht dagegen vorgehen, könnte eine solche Verwendung durch Dritte unsere Rechte an der Minifigur gefährden und schließlich zum Verlust der Exklusivrechte unseres Unternehmens führen. Dies können wir nicht riskieren.

Zum jetzigen Zeitpunkt heißt das also, dass keine Minifiguren mehr mit Logos, Namen und Warenzeichen Dritter bedruckt werden dürfen. Wie es mit anderen Bedruckungen, wie Hosenträgern, Hemden, Hemdtaschen o.ä. aussieht, ist Gegenstand vielerlei Diskussionen, aber bisher nicht abschließend geklärt.

Lego exklusiv

Natürlich dürfen weiterhin in den LEGO-Shops die Minifiguren Factorys benutzt werden. Das hat nur den „Nachteil“, dass die Figur nicht mit eigenen Grafiken oder Schriftzügen bedruckt werden können, sondern nur mit vorgegebenen Dekorationsmöglichkeiten. Weiterhin darf LEGO selbstverständlich ihre Figuren dann selbst mit Logos, Namen etc. Dritter bedrucken, da sie mit diesen dann sicher eine Kooperationsvereinbarung getroffen haben und Rechteinhaber sind.

Ein kleiner Lichtblick…

Ein kleiner Trost dürfte sein, dass es LEGO weiterhin gestattet Steineelemente und daraus entstandene Bauwerke individuell mit Logos, Namen und Warenzeichen zu bedrucken. Wieder ein Auszug aus dem Statement:

Wir verstehen, dass die AFOL-Community ihre Community-Events und -Aktivitäten weiterhin mit individuell gestalteten Gegenständen feiern möchte, und freuen uns, bestätigen zu können, dass es den Fans gemäß der aktuellen Unternehmenspolitik freisteht, Grafiken auf LEGO Steinelemente und individuell gestaltete Bauwerke aus LEGO Steinelementen zu drucken, um ihre Community-Aktivitäten und -Events zu feiern.

Das Ganze hat naturgemäß für reichlich Unsicherheit innerhalb der Community gesorgt. Was passiert mit bereits verschenkten bedruckten Minifiguren? Dürfen die Figuren mit anderen Grafiken als Logos u.a. bedruckt werden (z.B. Hosenträgern)? Dazu wird es sicherlich noch in nächster Zeit das Eine oder Andere Statement geben.

Zusammenfassend kann man sagen, dass jeder, außer der LEGO-Gruppe, keinerlei Figuren mehr zu Werbezwecken mit bedrucken darf, um einer Rechtsverletzung der Markenfigur „Lego Minifigur“ vorzubeugen. Weiterhin bedruckt werden dürfen z.B. Fliesen oder (1×8) Steine.

About Lars Wilczak

Lars Wilczak

Gründer

Als Papa von zwei Kindern beschäftige ich mich seit einigen Jahren wieder mit Klemmbausteinen. Die alternativen Hersteller lernte ich erst 2019 kennen worauf ich dann 2020 diesen Blog gründete.
Vorherigen Beitrag
Nächster Beitrag
interessante Artikel
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.