Noppenstein.News – Klemmbaustein News und Reviews

post-header
News

Lucky Hot-Pot – Endlich kommt etwas Licht ins Dunkel (Update)

Seit Kurzem kann man ihn endlich kaufen – den Lucky Hot Pot von Keeppley. Doch wo bekommt man dieses schmucke Modell? – Ganz einfach: direkt bei BlueBrixx. Dort ist er sogar zur Zeit (Stand: 11. August 2022) im Sale. Was etwas verwirren wird, ist, dass dieses Set als BlueBrixx Pro Set und unter dem Namen Lucky Hot Pot, chinesisches Restaurant verkauft wird. Hier geht BlueBrixx mutmaßlich den einfachsten Weg und konfektioniert diese Sets anscheinend einfach um.

Warum das so ist, und ob diese solche Befugnisse haben, entzieht sich zur Zeit noch unserer Kenntnis. Bisher konnten wir keine zufriedenstellende Antwort aus BlueBrixx herauskitzeln – dazu später mehr.

Was alle Fans der QMan-Minifiguren aber erfreuen wird: das Set wird (nach unseren Informationen) mit den alten Bubble-Head-Figuren verkauft.

Welchen Hot-Pot kocht BlueBrixx also da?

Nun stellt sich für uns folgende Frage: Hat BlueBrixx, wie sie damals schon sagten, die Lizenz für dieses Set erworben oder pokern sie einfach nur sehr hoch und legen es darauf an? Als Verbraucher freut es uns natürlich, dass das Set verfügbar ist, doch brennen uns natürlich Fragen unter den Nägeln: Wie kann es zu dieser Entscheidung gekommen sein? Welche Seite spricht die Wahrheit? Gab es jetzt doch das Okay von den Chinesen? Wenn ja, warum unter dem Deckmantel BlueBrixx Pro und nicht in originalem Keeppley-Umkarton? Hätte dies etwa zu Problemen mit dem Generalimporteur geführt? Oder wurde dieser schlichtweg umgangen?

Endlich, der Lucky Hot Pod
Der Lucky Hot Pot ist nun doch bei BlueBrixx erhältnich

Es verwundert uns zusätzlich, dass gerade die alten Minifiguren Teil dieses Sets sind! Denn sie sind weiterhin einer der größten Streitpunkte mit LEGOs 3D-Marke. Wie genau BlueBrixx also an die Möglichkeit kam, diese rechtmäßig zu verkaufen, ist auch uns weiterhin ein Rätsel.

Falschbehauptungen und offene Fragen

Unser damaliger Beitrag wurde von einem anderen Blog mit folgenden Worten kommentiert:

„[…]dass das ganze Vorgehen durch Qman abgesegnet wurde“ […] Die Spekulationen wurden in den letzten Tagen auch dadurch weiter vorangetrieben, dass der vorher in der Produktbeschreibung aufgeführte Hinweis „made by Qman“ [auf der BlueBrixx-Seite] entfernt wurde.“

Spekulationen, die eben auch durch Generalimporteur Klahold selbst angeheizt wurden, als dieser uns in seinem damaligen Video zitierte und sogar unseren Beitrag (ab Minute 23:50) zeigte. Er selbst geht von einem „großen Missverständnis aller Seiten“ aus.

Nun stehen völlig wertfreie Fragen im Raum: Hat BlueBrixx damals schon Falschbehauptungen veröffentlicht? Besteht doch nur ein riesiges Missverständnis? Wurde Klaholds Position schlichtweg ignoriert? Wer hat also wo und wie dafür sorgen können, dass diese Unklarheit überhaupt entstehen kann? Und vor Allem: Wie kann der 3D-Marken-Rechtsstreit parallel zum Verkauf von „verbotenen Figuren“ (durch einen großen deutschen Shop) stattfinden?

BlueBrixx‘ wenig aussagende Antwort auf unsere Anfrage

Wir hatten BlueBrixx um eine Stellungnahme gebeten und bekamen auch sehr schnell eine Antwort. Leider war diese äußerst nichtssagend. Man wies uns lediglich darauf hin, dass Verträge mit Geschäftspartnern und Lieferanten nicht öffentlich gemacht werden dürften und dies von uns akzeptiert werden müsse, wir also von negativen Spekulationen absehen sollten. Wie sollen wir aber von Spekulationen absehen, wenn uns eine klare Antwort verwehrt bleibt?! Spekulieren wir also nicht, sondern geben unserer Community lediglich einige unserer Gedanken preis (die sich auf andere Themen beziehen könnten): Darf es bei Big-Playern intern eventuell zu Fehlern kommen, die nachträglich halbwegs heimlich ausgebügelt werden müssen? Würde man ein Produkt deshalb im Sale anbieten, um es schnellstmöglich aus den Shop zu entfernen, um damit bestehende Ungereimtheiten schnell unter den Teppich zu kehren? Oder bestehen doch rechtmäßige Zusammenhänge, die über den Kopf desjenigen hinweg entschieden wurden, der am ehesten hätte bescheid wissen müssen?

Wer weiß schon, welche Antworten es auf solche Fragen gibt. Spekulieren dürfen wir ja nicht.

Gehen wir also davon aus, dass bei BlueBrixx alles seine Richtigkeit hat. Und genießen wir einfach das Angebot inklusive der Figuren, die auf dem europäischen Markt zur Rarität geworden sind… *räusper*

Falls die Wahrheit noch ans Licht kommen sollte, werden wir euch natürlich nicht im Dunkeln tappen lassen und sofort alle Informationen veröffentlichen, die unsere Leser erhalten dürfen.

Nachtrag vom 18.08.2022

Wenn man sich auf andere verlässt,…

… dann ist man verlassen. So wird es wohl Thorsten Klahold momentan empfinden. Denn laut seiner Aussage entzieht Qman ihm die finanzielle Hilfe im Kampf um die Minifiguren. Das trifft den Händler und YouTuber natürlich sehr hart. Würde er nach jetziger Entscheidung in Berufung gehen, müsste er 7500€ + weitere Kosten erst einmal vorstrecken müssen. Unter dem Risiko ein weiteres Mal zu verlieren und somit auch noch Gerichtskosten tragen zu müssen.

„Die liefern momentan an keine europäischen Firmen mehr Qman-Sets, außer komischerweise an BlueBrixx…“

Es sieht so aus, als würde der chinesische Hersteller nun BlueBrixx bevorteiligen. Klahold möchte jetzt zunächst intern klären, wie er so umgangen werden konnte. Ob sich die Vermutungen innerhalb der Community, dass Klaus Kiunke mit seiner Firma durch „Ausgleichszahlungen (unter dem Ladentisch)“ Partnerschaften und eine Grauzone in seinem Rechtsstreit mit LEGO erschlichen hat, bewahrheitet, werden wir vermutlich nie erfahren.

Hat BlueBrixx Johnnys World abgehängt?
Man sieht, dass es Klahold nicht gut geht

Wer in Zukunft das Zepter des Generalimporteurs in der Hand halten wird, werden wir im Laufe der nächsten Monate aber erfahren – nur eines scheint klar: Klahold wird es nicht mehr sein, was laut nicht mehr erreichbarer Website (https://www.qman-bricks.de/bc/) sich schon im Juni abgezeichnet hatte.
Wir werden sehen was die Zukunft bringt und ob wir die Qman-Minifigur nun noch einmal auf legalem Weg im europäischen Handel sehen werden. Und vor allem in welcher Form diese dem Kunden präsentiert werden wird. Es bleibt also mysteriös und spannend.

Anmerkung zur News

Interessiert euch der Originalbeitrag dann findet ihr ihn hier.

Zum Video von Klahold geht es hier.

About Sven Görlitz

Sven Görlitz

Autor

Als Kind der 80er und 90er hatte ich, wie viele Jungs, ein typisches Kinderzimmer: Playmobil, He-Man, Wrestling-Figuren und natürlich auch LEGO. Es gab Jahre lang nichts anderes für mich. Aber das blieb nicht so. Irgendwann bekam ich das ganze Thema um den "Held der Steine" und LEGO mit. Was das dann in mir aus löste, kann man sich vorstellen: Ich beschäftige mich mit den Alternativen zum dänischen Monopol! So führte das eine zum anderen. Ich kaufte verschiedene, alternative Sets für meine Tochter und mich, was mich auch heute noch zu einem riesen Fan der Klemmbausteine gemacht hat.
Vorherigen Beitrag
Nächster Beitrag
interessante Artikel
2 Bemerkungen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.