Noppenstein.News – Klemmbaustein News und Reviews

post-header

Wenn man schon eine Zeitmaschine in einen Wagen einbaut, dann bitteschön mit Stil!
Doc Brown

Tjaaaaaa… Also Stil hat ein Delorean natürlich. Dieses Modell hier hat aber leider weniger mit Stil zu tun. Mehr spricht er lediglich ein nostalgisches Gefühl meines inneren Nerds an. Ich mag ihn, weil er kultig genug ist, um in meine Sammlung zu passen. Doch optisch ist mir dieser Mould King DeLorean-12 von Barweer zu weit vom filmischen Original entfernt. Natürlich erkennt der geübte Blick sofort, um welches Kultauto es sich handelt, doch viele Details sprechen eindeutig nicht für den ikonischen Delorean DMC-12 aus den Filmen Zurück in die Zukunft.

Fakten zum Set

Marke/Art.Nr.: Mould King 27019
Setname: DeLorean-12
Preis: ~20,00€
Größe: 6x8x17cm
Steineanzahl: 603+pcs
Minifiguren: keine
Klemmkraft: (sehr) gut
Bauzeit: ~100min

Verpackung und Inhalt

Wie für Pakete aus China üblich, kommt auch dieses Modell ohne Umkarton beim Endkunden an. Lediglich Luftpolsterfolie schützt die folierten Bauabschnittstüten beim Transport. Zusätzlich wird das Set in einer Vitrine geliefert, in der sich alle Bauteile befinden und das Endprodukt angemessen präsentiert werden kann.

Fünf kleine Bautüten umfasst das komplette Modell. Diese sind zwar beziffert aber schon auf der ersten Anleitungsseite wird ersichtlich, dass diese Nummerierung völlig unnötig ist.

Anleitung und Aufbau

Die Anleitung des Model Cars umfasst 89 Bauschritte auf 49 Seiten und beinhaltet sechs kleinere Aufkleber. Nicht größer als das Drittel eines A4-Blatts ist das kleine klammergebundene Bauheft – völlig ausreichend für dieses 600-Teile Set. Typisch für Mould King ist die Baubeschreibung extrem gut verständlich abgedruckt. Gesetzte Steine bleiben in Vollfarbe dargestellt und neu hinzuzufügende werden rot umrandet und  teilweise mit Pfeilen versehen. Somit sind bis zu vier Bauschritte pro Seite des Hefts zu finden.

Wie bereits erwähnt, vermitteln die Bautüten grundlos, dass das Set aus mehreren Bauabschnitten bestünde. Im ersten Arbeitsschritt werden alle Tüten geöffnet und zum Verbauen vorbereitet.
Hierbei zeigt sich, dass die zu verwendenden Klemmbausteine von extrem hoher Qualität sind. Sie weisen keinerlei Pressreste oder Kratzer auf, die Scheiben sind schützend zusätzlich verpackt und alle Steine haben einen eleganten Glanz. Der Qualität zufolge muss es sich bekanntlich also um GoBricks handeln.

Beginnen wir also aus unseren Noppensteinchen ein Kultauto zu bauen. Hierzu wird in den ersten neun Schritten aus schwarzen und grauen Plates, kombiniert und mit einigen modified Bricks, die Baubasis für das weitere Vorgehen geschaffen. Bis Bauschritt 32 entsteht so langsam erkennbar, wohin die Reise gehen wird. Blaue und sandfarben Plates und Studs geben dem Projekt unerwartete Farbakzente. Die Radaufhängung wurde ebenfalls verlegt und erzeugt den Eindruck, dass der Delorean in seinem „Flugmodus“ versetzt werden kann, wenn er aufgebaut ist.

Anschließend wird ab Schritt 25 die Fahrerkabine gebildet. Durch das Anbringen vom Lenkrad, den Rückspiegeln, zwei Sitzen und (optionalen) Armaturen-Aufklebern bekommt diese ihre Details. Die Frontleuchten und Radkästen sitzen ebenfalls. Der Motorraum (inklusive des Plutonium-Koffers) und das Heck wurden aus diversen modified Bricks und Pates geklemmt.

Die Motorhaube entsteht ab Bauschritt 43. Diese besteht hauptsächlich aus grauen 3×4-Fliesen, die mit Wedges am bisherigen Bau angebracht werden. Korrekterweise bleibt der Bereich unter dieser Haube leer und wird (durch das Bedienungsköfferchen) zum eigentlichen Kofferraum, da sich der Antrieb des DeLorean bekanntlich im Heckbereich befinden wird.

So beginnen wir mit Step 59 die ikonischen Flügeltüren dieses Fahrzeugs zu bilden und filmische Details wie Schläuche und Kabel durch stark vereinfachte Brickbuilds darzustellen. Mit Schritt 60 setzen wir den Ausbau des Hecks fort. Ihm folgen 19 weitere Anbauten, wie das Klemmen der Antriebs- und Motorenteile – natürlich inklusive des atombetriebenen Fluxkompensators und der einmaligen Schubdüsenanlage im eigentlichen Kofferraumbereich.

Diesen Bauschritten folgt lediglich noch der Anbau der Frontscheibe und der Reifen. Im vorletzten Schritt könnten die letzten Sticker verklebt und anschließend das Vehikel in seinem Display verstaut werden.
Da die Aufkleber dieses Sets aber leider absolut keinen sinnvollen Bezug zur filmischen Vorlage besitzen, verzichte ich absichtlich gänzlich auf das Anbringen dieser.

Das fertige Modell (Fazit)

Zusammenfassend stellt dieses Modell einen DeLorean DMC 12 dar, der versucht ein Abbild des ikonischen Fahrzeugs aus den Filmen Zurück in die Zukunft zu sein. Aber leider entspricht dieses nicht Mal ansatzweise dem, was man erwarten möchte, wenn man sich dieses Set kauft. Natürlich bringt der Bau dem kreativen Fanboy einen gewissen Spaß, da die Bautechniken ein Endprodukt präsentieren, doch lässt dieses Produkt kein positives Gefühl zurück. Weder optisch, noch haptisch.

Pro & Contra

Pro
  • Sehr hohe Steinequalität
  • Einfaches Bauverständnis
  • Minifig-Scale
Contra
  • Sehr instabile Struktur
  • Teils sehr fragwürdige Teilewahl
  • Unbespielbar

Das Endergebnis dieses Bauvorhandens ist extremst instabil und kann nur in seiner Vitrine aufgestellt werden und muss auch dort verharren – leider nicht Mal im repräsentablen Flugmanöver, da die Reifen nicht ausreichend verstellt werden können.
Wer beim Einsetzen ins Display nicht genügend Vorsicht walten lässt, wird genau das erleben, was mir passiert ist. Mit zu viel Druck zerplatzt das ganze Gebilde und muss erneut aufgebaut werden. Also sei der Baumeister gewarnt: Dieses Modell muss äußerst vorsichtig geklemmt und auf seine Stands aufgesetzt werden, die Vitrine geschlossen, rein ins Regal und Finger weg vom Gebilde und zusätzlich hoffen, dass es kein Erdbeben geben wird.

Insgesamt empfehle ich dieses Set maximal allen Fans film- und popkultureller Nachbildungen, die im Minifiguren-Maßstab sind – also all jenen Spezialisten (wie mir selbst), die bevorzugt Vitrinenmodelle bauen und anschließend nur betrachten wollen. Denn der Bau bringt einen kurzweiligen und mittelmäßig zufriedenstellenden Spaß. Kleinere BaumeisterInnen können an diesem Set lediglich ihre Frustrationstoleranz beim Bespielen und Bauen erproben und werden insgesamt wenig Spaß an diesem Modell haben.

Anmerkung der Redaktion

Mit unserem Code NOPPENSTEINNEWS erhaltet ihr 5% Rabatt auf jede Bestellung

Das Set wurde der Redaktion von Barweer zur Verfügung gestellt. Dieses Review wurde in keiner Weise von Dritten beeinflusst und spiegelt unsere unabhängige redaktionelle Meinung wider.

About Peter Seidler

Peter Seidler

Korrektor/Autor

Vater, Nerd, Germanist, Noppenfan.

Nachdem ich beim Gewinnspiel der NoppensteinNews gewann, wurde meine kindheitliche Gier nach Klemmereien wiedererweckt. Seitdem bauen meine Tochter und ich nun wieder regelmäßig an Sets und erweitern Stück für Stück unsere Sammlung. Ich bot den NsN meine Hilfe an, um meine zwei Leidenschaften miteinander zu verknüpfen: Entspanntes Klemmen und kreatives Schreiben.
Vorherigen Beitrag
Nächster Beitrag
interessante Artikel
2 Bemerkungen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.