Noppenstein.News – Klemmbaustein News und Reviews

post-header

Hallo liebe Freunde der alternativen Klemmbausteine,

ein zweites Set von JMBricklayer hat mich erreicht. Der Inhalt war eine sehr schöne Schmetterlings-Orchidee im Topf aus der Reihe Botanical Collection – Make your life colorful. Ein herzliches Dankeschön für das zur Verfügung stellen des Set für dieses Review. Die Schmetterlingsorchidee ist nun mein zweites Set aus dem Hause JMBricklayer.

Fakten zum Set

Marke: JMBricklayer
Preis: 29,99 $
Größe (B x L x H):  15 x 27 x 30 cm
Steineanzahl: 581
Klemmkraft: bei einem Bauteil schlecht – alle anderen Bauteile sehr gut
Altersempfehlung: 14+
Bauzeit: etwa 60 Minuten

Verpackung und Inhalt

Das Set kam in einer Pakettüte mit dem in Noppenfolie eingeschlagenen Originalkarton an. Der Karton ist glänzend bedruckt und zeigt die schöne Schmetterlingsorchidee. Auf der Rückseite sind noch ein paar Verkaufs- und Herstellerdaten aufgedruckt. Schon auf dem Karton ist die hier recht hohe Altersempfehlung von 14+ aufgedruckt.

Die Klemmbausteine waren in verschiedenen Plastiktüten verpackt, die nicht nummeriert gewesen sind.

Die ausgepackten Klemmbausteine sind von guter Qualität. Lediglich die große schwarze Plate hatte kleine Kratzer. Da diese Plate aber die Unterseite des Pflanzgefäßes ist, störten diese Kratzer mich letztendlich nicht. Die Farben sehen gut aus, sind alle gleichmäßig und nicht voneinander abweichend. Keine Steine waren verbogen, so dass sich hier sagen kann, eine tolle Qualität der Klemmbausteine, auch bei diesem Set von JMBricklayer.

Die Bauanleitung

Das Anleitungsheft ist ein 21 x 14 cm großes, gebundenes Heft mit 48 farbigen Seiten und umfasst 71 Bauabschnitte. Es ist gut gelungen, unterscheidet sich allerdings qualitativ von der Bauanleitung des Sets 30001, da bei der Orchidee die verbauten Teile ausgegraut dargestellt werden. Da war die 30001er Anleitung besser gestaltet.

Das Ausgrauen macht zwar auch die einzelnen Anbauten deutlich, doch ist es schon schwerer, den Fortschritt zu kontrollieren. Die Bauanleitung ist jedoch ausreichend detailliert und sehr gut verständlich.

Etwas stutzig machten mich die beiden roten JMBricklayer Aufkleber auf der Vorder- und Rückseite der Anleitung. Darunter ist JAKI zu lesen. Also kein JMBricklayer Set? Das würde natürlich auch die anders gestaltete Anleitung erklären…

Der Aufbau

Gestartet wird mit dem Bau des Pflanzgefäßes und mit der großen schwarzen Plate, die leider feine Kratzer hat. Wie schon beschrieben, stellt diese Plate jedoch die Unterseite des Pflanzgefäßes dar, da waren mir die Kratzer egal. Die ersten Bauabschnitte werden dann „falschherum“ gebaut. Die weißen 2x2er Steine (Bild links) dienen dann der Baurichtungsumkehr.

Nach Ende des 7 Bauabschnittes (linkes Bild) ist der Boden des Pflanzgefäßes fertiggestellt und es wird die Baurichtung gewechselt. Die äußeren grünen Steine bleiben jedoch in der „falschen“ Baurichtung, das vermindert etwas die Stabilität beim Weiterbau. Die vier inneren Steine sind dann die Befestigung für den weiteren Aufbau (Bild rechts) nach Ende des 10. Bauabschnittes.

Weitergebaut wird nun „richtig“ herum mit dem nachgebildeten Erdboden im Pflanzgefäß (linkes Bild) bis zum Ende des 12. Bauabschnittes. Der 13. Bauabschnitt zeigt dann mit 7 Unterbauabschnitten den Aufbau des im rechten Bild erkennbaren Blocks, an dem später viele Pflanzenteile befestigt werden sollen. Der Wechsel zwischen den beiden Brauntönen ist gut durchdacht, lockert dies doch die Ansicht des Pflanzsubstrates auf. Mit dem 17. Bauabschnitt (rechtes Bild) ist dann alles für den weiteren Aufbau vorbereitet.

Nach der Verkleidung des Pflanzgefäßes, hierzu werden die Bauabschnitte 18 bis 23 benötigt, kommen bereits die ersten Teile der Pflanzen hinzu. Der Baufortschritt auf dem linken Bild ist dann der nach Ende des 24. Bauabschnittes. Zu dem verschiedenen Brauntönen gesellen sich nun auch verschiedene Grüntöne. Das sieht gut aus.

Gut zu erkennen ist leider auch, das das Pflanzgefäß etwas sensibel zusammenhält. Hier wäre es besser gewesen, das auch die äußere Noppenreihe mit zur Befestigung herangezogen wäre.

Zwei Blüten, drei Blatttriebe und die beiden Triebe der Orchidee sind bis zum Ende des 34. Bauabschnittes (rechtes Bild) gewachsen. Dabei verwundern erst die verwendeten hellgrauen Technikpins an den Trieben der Orchidee, später fügen sie sich allerdings gut ins Gesamtbild ein.

Den 35. Bauabschnitt (linkes Bild) habe ich nicht entsprechend der Anleitung gebaut. Hier sollen die 120 braunen 1er Rundteile lose auf dem Boden des Pflanzgefäßes geschüttet werden. Ich habe mich aber dafür entschieden, die runden Steine (in verschiedenen Höhen) aufzunoppen. Das ist sicherlich Geschmackssache, hält aber besser als lose eingelegte Steine.

Nach dem Zusammenbau und der Montage der weiteren Blätter, diese sind in einem weiteren Grünton gehalten, ist nach Ende des 40. Bauabschnittes (rechtes Bild) der untere Teil des Sets fertiggestellt. Ich finde, hier ist bislang ein toll anzuschauendes Set entstanden, oder?

Etwas außer der Reihe möchte ich Euch hier noch zwei Bauabschnitte zeigen:

Die Montage der beiden Triebe der Orchidee erfolgt in den Bauabschnitten 48 und 60. Dabei legt die Bauanleitung extra viel Wert auf einen kleinteiligen Zusammenbau. Das macht Spaß und geht leicht von der Hand.

Die 6 Blüten sind etwas schwieriger zu bauen, da hier die Klemmkraft an einem Bauteil (etwas) zu wünschen übrig lässt. Der eckige Doppelhaken scheint ein Klemmkraftproblem zu haben, da die daran zu befestigenden kleinen Blütenblätter leider viel zu leicht abfallen. Hier ist also Vorsicht beim klemmen und späteren hantieren angesagt.

Für die Montage der Blüten nimmt sich die Anleitung nochmal viel Zeit und spendiert dafür allein drei Bauabschnitte (69 bis 71). Die Blüten sind dafür sehr schön gestaltet und auf den Stielen auch gut auszurichten, da diese gedreht werden können. So kann die Ansicht der Orchidee gut den räumlichen Gegebenheiten des Standortes angepasst werden. Mit Vollendung des 71. Bauabschnittes ist die Schmetterlingsorchidee dann fertiggestellt.

Das fertige Modell (Fazit)

Pro & Contra

Pro
  • Die Klemmbausteine habe eine gute bis sehr gute Qualität, verbunden mit einer ordentlichen bis sehr guten Klemmkraft.
  • Es gibt keine Farbabweichungen untereinander.
  • Die Bauanleitung ist detailliert und gut verständlich.
  • Die Orchidee ist sehr vorbildnah gestaltet.
  • Die Altersangabe von 14+ ist gut gewählt – es ist ein Set für Baumeister ab diesem Alter.
Contra
  • Die Bauabschnitte sind ausgegraut dargestellt, das ist in Einzelfällen schwerer nachzuvollziehen.
  • Die Klemmkraft der sechs Eckklammern ist leider nur schlecht, die Blütenblätter fallen hier sehr leicht ab.

Diese Schmetterlingsorchidee sollte bei keinem Sammler von Klemmbausteinorchideen fehlen. Sie ist sehr schön gestaltet, realitätsnah und hat spannende Bautechniken. Mir hat der Zusammenbau sehr viel Spaß gemacht und das Set bekommt eine klare Kaufempfehlung von mir.

Bei uns zu Hause hat sie ihren Platz im Wohnzimmerregal gefunden, dabei war es gut, das die Blüten individuell eingestellt werden konnten, da es bei uns etwas an der nötigen Breite gefehlt hat. Etwas angepasst macht die Schmetterlingsorchidee aus dem Hause JMBricklayer (Jaki) einen sehr schönen Eindruck.

Anmerkung der Redaktion

Das Set wurde der Redaktion von JMBricklayer zur Verfügung gestellt. Dieses Review wurde in keiner Weise von Dritten beeinflusst und spiegelt unsere unabhängige redaktionelle Meinung wider. Für Fragen des Urheberrechts, ist der Händler verantwortlich.

About Kai Zielke

Kai Zielke

Autor

Ein Berliner, der jetzt im Siebengebirge zu Hause ist und Vater von drei Kindern. Meine ersten Klemmbausteine waren LEGO Duplos ;-) Danach habe ich dann viele Modelle mit den kleineren Steinchen geschenkt bekommen, LEGO City und auch aus dem alten Raumfahrtbereich.

Durch meine Kinder wurde LEGO dann wieder Teil meiner Welt. Einige der neueren LEGO TECHNIC Modelle stehen fertig in den Regalen oder werden auch (ferngesteuert oder manuell) von mir bespielt.

Neu hinzugekommen sind jetzt die alternativen Klemmbausteinmodelle: zu aller erst BlueBrixx´ THW-Kollektion.  Seitdem haben sich einige Sets hinzugesellt und mich inspiriert auch eigene MOCs zu bauen.
Vorherigen Beitrag
Nächster Beitrag
interessante Artikel
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.