Noppenstein.News – Klemmbaustein News und Reviews

post-header

OpenBrickSource präsentiert mit seinen Brick You Dinosauriern eine Serie schön gestalteter Spielsets für Kinder. Der Velociraptor ist ein hübsch gestaltetes Displaymodell. Wo die Stärken und Schwächen des Sets liegen zeige ich euch in diesem Bericht.

Fakten zum Set

Marke: Open Bricks Source
Artikelnummer: OB-WS 0446
Listenpreis: 37,99€
Größe (BxLxH): 10cm x42 cm x 15 cm
Steineanzahl: 539
Altersempfehlug: 6+
Bauzeit: ~120 Minuten
Serie: Brick You Dinosaurier

Verpackung und Inhalt

Der Karton ist aus sehr stabiler Pappe gefertigt und aufwendig gestaltet. Die Oberfläche ist mit Prägungen versehen, dadurch lassen sich die Formen des prähistorischen Raubtieres sogar leicht ertasten. An den Seiten lässt sich der Karton einfach aufklappen, ohne ihn beschädigen zu müssen. An der Oberseite ist ein stabiler Tragegriff aus Kunststoff angebracht.
Ein Siegel garantiert Kompatibilität. Was das genau bedeutet ist allerdings nicht erleutert. Neben der Altersempfehlung 6+ finden sich auch Angaben zum Hersteller des Sets. Die Steineanzahl wird mit 539 angegeben.

OpenBrickSource

Auf der Rückseite ist ein kleiner Exkurs zum Thema Velociraptor in deutscher Sprache zu finden. Hier werden auch die zahlreichen beweglichen Teile des Dinos demonstriert.

OpenBrickSource

Im Inneren sind die Bausteine in zwei Bauabschnitte unterteilt verpackt. Die geheftete Bauanleitung ist lose beigelegt. Ebenso findet sich ein Teiletrenner mit im Karton.

Die Bauanleitung

Die Bauanleitung liegt in gedruckter Form als Broschüre bei. Nach einer Übersicht aller enthaltenen Bauteile und einer kleinen Orientierungshilfe zu den Steingrößen wird Schritt für Schritt der Komplette Aufbau gezeigt. Alle aktuellen Bauschritte sind farbig gedruckt während vorherige Schritte ausgegraut dargestellt sind.

Der Aufbau

Zuerst wird der Torso zusammengesteckt. Er stellt das Kernstück des Dinos dar. Dabei werden Kugelgelenke fest montiert, an denen später die Gliedmaßen, der Kopf und der Schwanz angesteckt werden. Danach bekommen beide Vorderbeine in gespiegelter Anordnung ihre Form und werden an die entsprechenden Gelenke gesteckt. Als nächstes ist der Kopf an der Reihe. Nachdem der Hals und der bewegliche Unterkiefer daran angebracht wurde findet alles ebenfalls am Rumpf seinen Platz. Damit ist der erste Bauabschnitt abgeschlossen.

Der zweite Bauabschnitt beginnt mit dem Bau der Hinterbeine. Sind diese fertig montiert und angesteckt fehlt dem Dino nur noch der Schwanz. Dieser wird aus einzelnen Blöcken vorgefertigt und an Kugelgelenken zusammengefügt und angesteckt.

Die vielen Baurichtungsumkehrer geben dem Modell Stabilität und ein wertiges Aussehen.

Als Letztes wird die Bodenplatte geklemmt. Mit einer Vielzahl unterschiedlicher Elemente wird eine unruhige, an zerklüfteten Erdboden erinnernde Struktur erzeugt. Eine kleine Plakette mit aufgedruckter Dinosaurier-Silhouette schließt die Montage ab.

Hier wird der Bau zeitweise etwas unübersichtlich.

Im letzten Bauschritt wird der Velociraptor mit den Füßen auf dieser Platte aufgesteckt und das Set ist komplett fertig gestellt.

Die Qualität

Alle Bausteine fühlen sich hochwertig an und lassen sich problemlos verbauen. Die Klemmkraft und die Formtreue sind extrem gut. Alle Teile sind fehlerfrei gespritzt und es gibt weder Fehlgüsse noch verformte Elemente. Dadurch sieht auch der fertig gebaute Dinosaurier sehr wertig aus.

Auf manchen glatten Oberflächen sind teilweise deutliche Kratzer zu finden. Die meisten Elemente haben aber ein tadelloses Finish. Die zahlreichen Drucke können qualitativ ebenfalls überzeugen. Die vielen dekorierten Elemente geben dem Velociraptor einen etwas natürlicheren Look und lenken von der kantigen Baustein-Optik ab. Die Farben sind gut deckend und sauber aufgebracht. Bei den zu beiden Seiten gebogenen 1×4 Slopes fällt die zu dunkle Druckfarbe auf und einzelne Exemplare haben eine uneben aufgetragene Oberfläche.

Die Farbe der Drucke weicht gelegentlich deutlich ab.

Als Zugabe liegt dem Set eine baubare Bodenplatte für den Dinosaurier bei. Der Velociraptor kann mit seinen Füßen darauf befestigt und ausgestellt werden.

Die bedruckte Museumsplakette ist ein nettes Detail an der Bodenplatte.

Das Urzeitwesen ist hübsch gestaltet. Viele Baurichtungsumkehrer und versteckte Noppen sorgen für ein wertiges Gesamtbild. Beine, Hals und Schwanz lassen sich an zahlreichen Kugelgelenken frei einstellen und den Dino damit so präsentieren, wie man es am liebsten möchte. Der Mund lässt sich öffnen und auch die Krallen sind frei beweglich. Leider gibt es aber ein paar gravierende Konstruktionsschwächen. Es ist fast unmöglich, das Ungetüm ohne die beiliegende Bodenplatte zum Stehen zu bringen. Die Rastgelenke an den Füßen fallen sehr leicht auseinander. Auch die Hüftgelenke sind zu schwach bemessen. Die Unterschenkel der Hinterbeine sind jeweils mit nur zwei Noppen am Rest des Beines befestigt. Das Gewicht des Körpers kann so kaum getragen werden. Immer wieder zerfallen die Beine in Ihre Einzelteile.

Die Hinterbeine sind eine Fehlkonstruktion und leider sehr instabil.

Das Fazit

Pro & Contra

Pro
  • hohe Qualität der Bausteine
  • viele hochwertige Drucke
  • keine Aufkleber
  • schön designer Dinosaurier
  • gebaute Displayplatte
  • hochwertige Verpackung
  • viele bewegliche Gelenke
Contra
  • einzelne Drucke in mangelhafter Qualität
  • einige stark verkratze Steine
  • deutliche Konstruktions-Schwächen an den Beinen
  • als Spielset nur bedingt geeignet
  • hoher Preis

Ich kann den Velociraptor von Openbricksource nur bedingt empfehlen.

Die Qualität der Bausteine ist auf sehr hohem Niveau. Passgenauigkeit und Formgebung sind nahezu perfekt und ermöglichen ein entspanntest Bauerlebnis. Bei den interessanten Bautechniken kommt keine Langeweile auf und der Dinosaurier macht im fertigen Zustand einen liebevoll und durchdacht gestalteten Eindruck. Auf der beiliegenden Bodenplatte ausgestellt erhält man ein beeindruckendes Schaustück.

Die Farbpalette beschränkt sich auf am Set sichtbare Farben ohne Farbcodierung im Inneren. Es sind am Dinosaurier hauptsächlich Grüntöne und Weis verbaut, an der Bodenplatte Braun und Grau.

Der Aufbau setzt eine gewisse Klemmbausteinerfahrung voraus. Die Bauanleitung wird an manchen Stellen unübersichtlich. Auf etwa Din A5 großen Seiten werden mehrere Bauschritte gleichzeitig dargestellt. Massiv habe ich dies beim Bau der großen, unruhig gestalteten Bodenplatte gemerkt. Die übersichtliche Farbpalette und die Vielzahl gleichförmiger, aber unterschiedlich und leicht verwechselbar bedruckter Teile bremsen den Baufortschritt merkbar aus, denn ich musste teilweise sehr lange nach den passenden Steinen suchen.

Kleinere Mängel an einzelnen Prints fallen am fertigen Modell kaum auf. Allerdings hat das Set konstruktive Schwächen, denn die Hinterbeine sind mangelhaft umgesetzt. die Rastgelenke an den Füßen fallen beim Einstellen des gewünschten Winkels häufig auseinander. Außerdem halten die zierlichen Unterschenkel nur mäßig gut am Rest der Beine. Sie zerfallen bei der kleinsten Bewegung. Schade, dass ausgerechnet hier an der sonst übertrieben massiven Stabilität gespart wurde. Als Spielset eignet sich das Modell deswegen leider nur sehr eingeschränkt. Der Versuch, den Velociraptor auf den Noppen der Bodenplatte zu befestigen wird schnell zur Qual. Bei der kleinsten Bewegung fällt das Ungetüm in sich zusammen. Was bleibt ist aufbauen, hinstellen, nicht mehr dran ruckeln. Das ist insofern schade, weil die zahlreichen beweglichen Elemente am Körper der Raubechse zum Rumspielen einladen.

Aufgrund des gehobeneren Schwierigkeitsgrades beim Aufbau und der mangelnden Bespielbarkeit halte ich die Altersempfehlung von 6+ Jahren für zu jung angesetzt.

Anmerkung der Redaktion

Das Set wurde der Redaktion von Open Bricks Source zur Verfügung gestellt. Dieses Review wurde in keiner Weise von Dritten beeinflusst und spiegelt unsere unabhängige redaktionelle Meinung wider. Für Fragen des Urheberrechts ist der Händler verantwortlich.

About Torsten Wolf

Torsten Wolf

Autor

Ein Klemmbaustein-Fan aus dem Bergischen Land. Seit meiner Kindheit das bevorzugte Spielzeug. Zuerst habe ich mit den ostdeutschen PeBe-Steinen gebaut aber schon bald war Lego für meinen Bruder und mich die erste Wahl. Die Faszination hat mich nie verlassen. Dabei interessiere ich mich zunehmend auch für die vielen anderen Hersteller in der bunten Welt der Noppensteinchen.

Seit vielen Jahren entwerfe ich digitale Mocs und baue diese seit einiger Zeit auch gerne mal real. Meistens entstehen dabei verschiedenste Schienenfahrzeuge.
Vorherigen Beitrag
Nächster Beitrag
interessante Artikel
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.